Barmer Köpfe
Aus Barmen, wie aus dem ganzen Wuppertal, kamen viele kluge Köpfe. Davon zeugen viele Produkte, kreative Denker und Erfinder, mutige Handwerker, Fabrikanten, Händler und Führungskräfte. Ja, sogar Künstler, vom Musiker über Schauspieler bis zu Sportlern. Soziale Fortschritte wurden im Wuppertal geboren.
Es sind auch Menschen von anderswo nach Barmen gekommen, haben Impulse gegeben und ihre zweite Heimat nach Innen und Außen lebendig vertreten. Ob Vor- oder Querdenker, die nachfolgend beschriebenen Menschen sind wert, dass wir die Erinnerung an sie und ihre Verdienste bewahren.
Die Übersicht ist nicht vollständig. Schreiben Sie uns, wen wir noch porträtieren sollen!
Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

Werner Baecker

Er hat das Bild der Deutschen von Amerika geprägt.

Johann Burchard Bartels

Demütig vor Gott und ein großes Herz für die Menschen – vor allem arme und hilflose.

Pina Bausch

Sinnlichkeit und Humanität im Tanz

Friedrich Bayer

Von Heckinghausen über Elberfeld und Leverkusen in alle Welt. Friedrich Bayer gründete nach ersten Versuchen auf dem häuslichen Ofen einen Global-Player.

Marianne Beckmann

Herz hat für die Heimat geschlagen

Maximilian Bernards

Für seine katholische Gemeinde hatte der Christ immer offene Ohren.

Gerhard Birker

Im Laufe seines Lebens hat er sich zum lebenden Archiv entwickelt.

Bernard Böger

Talent und Fähigkeit hat er für den Alpenverein und Heidter Bürgerverein einsetzt.

Helmut Braselmann

Im Olympischen Handball-Finale 1936 nur Zuschauer.

Klaus Brausch

Leben auf der Überholspur: Politik, Stadtentwicklung, Naturfreunde und Völkerverständigung.

Wilhelm August Bredt

Als erster Barmer Oberbürgermeister wesentlich an der Entwicklung Barmens beteiligt.

Hermann- Josef Brester

Immer auf der Suche nach dem Besten für den Heidt

Hans Joachim de Bruyn-Ouboter

Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Realismus

Paul Budde

Stadtteile in eigenen Liedern

Christian Busch

Vom Turner zum Sportfunktionär